Nur Sekunden

(Artikel von alt zu neu lesen!) --------
Zwei Menschen, eine große Liebe. Füreinander bestimmt und doch getrennt. Verbunden durch das Internet. Er ist Single und war sein Leben lang auf der Suche nach der wahren Liebe, sie ist in einer Langzeitbeziehung und steht kurz vor der Hochzeit.

Tag 51

10:24, Ela:

Merhaba Marsal. Ich sitze beim Arzt und bin mir nicht sicher ob wir uns morgen treffen können. Die Nacht war der Horror. Genieße diesen schönen Tag. 1000 Küsse an dich


2 Minuten später, Marsal:

Gecmis olsun Ela. Scheinbar hat die von mir geschickte Gesundheit nicht gereicht. Sag mir wenn ich etwas für dich tun kann!

Tag 50 - 18 Tage später

Teil 2

11:35, Marsal:

Merhaba Elacim. Hast du heute oder Donnerstag Abend Zeit? Um mich zu treffen?
Würde mich freuen…


13:07, Ela:

Merhaba Marsal. Ich bin heute in Bonn. Wunderbare Stadt,! Aber leider bin ich ein wenig krank. Vielleicht am Donnerstag? Ist Alles in Ordnung? Geht es dir gut? Brauchst du meine Hilfe?


20 Minuten später, Marsal:

Nein Alles bestens Ela! Keine Sorge… Muss dich nur sehen glaube ich. Dann wünsche ich dir viel Spaß in Bonn und wir sehen uns Donnerstag! Öperim.


1 Stunde später, Ela:

O.k., kein Problem. Dann sehen wir uns am Donnerstag wenn ich bis dahin nicht komplett k.o. bin.
Also wirklich Marsal, bin jetzt schon sehr überrascht!!


2 Stunden später, Ela:

Ist wirklich alles in Ordnung? Geht es deiner Schwester und der Kleinen gut? Sorry, hoffe ich nerve dich nicht. Selbstverständlich freue ich mich dich zu treffen! Kaffee? Essen? Party? An was genau hast du für Donnerstag gedacht? Ich muss zugeben ich finde das sehr spannend… Ich freue mich!


40 Minuten später, Marsal:

Es geht Allen wunderbar und sie haben es gut überstanden. Danke der Nachfrage! Nur sehen kann ich sie erst Ostern.
Ich hätte jetzt einfach an reden gedacht aber ich mache mir mal Gedanken was man machen könnte. Und du nervst nicht wie könntest du auch! Mach dir nicht zu viel Gedanken Elacim! Öperim.


20 Minuten später, Ela:

Oh du bist so ein Schatz. O.k. bitte nicht extra etwas überlegen. Irgendwo reden klingt doch super! Schade: Heute wäre auch super gewesen, aber mein Hals schmerzt.


7 Minuten später, Marsal:

Gecmis olsun Ela! [Gute Besserung Ela!] Das ist aber gar nicht gut! Hoffentlich geht es dir schnell besser. Aber wir können es auch verschieben falls nötig. Trink viel von deinem super leckeren Pfefferminztee! Und dann hoffen wir noch auf Sonne am Donnerstag.


20:57, Marsal:

Klingt jetzt bestimmt blöd aber wie sieht es denn morgen bei dir aus. Habe gerade erfahren dass ich den ganzen Tag frei habe. Also sollte es dir morgen besser gehen, dann meld dich einfach ganz spontan unter der dir bekannten Nummer bei mir. Liebe Grüße.


23 Minuten später, Ela:

Ach mein lieber Engel, mein lieber Marsal! Wie kann bei dir etwas blöd klingen? Ich liege schon seit Stunden flach, fühle mich enorm schwach und habe auch noch Fieber!
Morgen wird leider nicht klappen. Hoffe aber am Donnerstag. Bis dahin werde ich träumen und mein Fieber wird mir dabei helfen. Seni cok öperim Marsalim.


1 Minute später, Marsal:

Kann ich irgendetwas für dich tun? Gefällt mir gar nicht dass du krank bist! Ich schicke dir Gesundheit, aber du musst sie auffangen o.k.? Werde gesund dann sehen wir weiter und träum bitte schöne Dinge, ja? Marsal.


15 Minuten später, Ela:

Vielen Dank mein süßer Marsal. Ich fange es auf also her damit! Das reicht auch vollkommen und mehr als du denkst. Freue mich sehr dich wieder zusehen.

Tag 32 - Zwei Tage später

07:47, Ela:

Guten Morgen Marsal. Die ganze Zeit frage ich mich ob ich mich für deine E-Mail neulich bedanken darf oder nicht!?
Vielen Dank.
Junge, dafür habe ich jetzt 30 Minuten gebraucht. Mir ist schon ganz kalt im Auto. Ich hoffe es geht dir gut.
Denke sehr an dich. Das war nun auch das letzte auf meiner „Liste“. Bis bald!

Tag 30

21:37 Uhr, Marsal:

Ich wollte dich nicht bei Facebook sperren.
Kar gibi
Ask taneleri gibi
sellerin sonu
dogusun günü
bir acsam gözlerimi
yagmur damlasa gözlerime
doga ile bir olabilsem
tekrar dönmem
küsmem kimseye
[Wie Schnee
wie Liebesstücke
Das Ende der Flut
Der Tag der Geburt
Wenn ich meine Augen öffnen würde
Der Regen auf meine Augen tropfen würde
Ich eins mit der Natur werden könnte
Ich würde nicht zurückkommen
Wäre niemandem beleidigt]
Kleines Gedicht als Entschuldigung dafür, dass ich dich gesperrt hatte, kommt nicht wieder vor!
So, das war das einzig verbliebene auf der „Liste“!
Bis… Irgendwann, Ela.

Tag 28 - 5 Tage später

19:10, Marsal:

Was hältst du von dem Vorschlag dass wir uns diese oder nächste Woche auf einen Kaffee in der Stadt treffen? Mir gefällt nicht wie es endet, vielleicht verstehen wir unsere unterschiedlichen Sichtweisen doch wenn wir darüber persönlich reden anstatt E-Mails zu schreiben. Ich möchte dass du mich verstehst. Du bist eben nicht irgendwer bei dem mir das egal wäre.
Was sagst du dazu?


30 Minuten später, Ela:

Ach Marsal, gerne können wir uns treffen. Ich saß bis vorhin im Auto und habe Breed 77 gehört. Für mich bist du auch nicht irgendwer. Soll ich etwas vorschlagen?


3 Minuten später, Marsal:

Morgen Abend. Irgendwann nach 18 Uhr?


3 Minuten später, Ela:

Klingt gut. Neumarkt vor den dm?


2 Minuten später, Marsal:

Rudolfplatz meinst du bestimmt. Also bis morgen.


3 Minuten später, Ela:

Stimmt! Bis morgen Marsal.

Tag 23


22:47, Ela:

Marsal,
Nichts liegt mir ferner, als dich zu quälen. Aber ich kann nicht anders! Es waren wirklich zwei wundervolle Wochen und erschreckend ist das Ende. Die letzten Tage war ich am Boden zerstört. Ich fange doch nicht eine Freundschaft an - vor allem so eine besondere - um diese dann zu beenden. Nur weil es nicht läuft, wie du es dir vorstellst! Oder wie ich es mir vorstelle. Ich weiß nicht so recht was du mir eigentlich mit deiner E-Mail von gestern mitteilen willst. Mit verlieben, entlieben und Liebe. Bedeutet das, dass du immer noch in alle Frauen verliebt bist, die du kennengelernt hast? Weil du dich nicht entlieben kannst? Und liebst uns alle noch, weil Liebe nicht vergänglich ist? Marsal, ich habe den Eindruck, dass Du Verliebtheit und Liebe durcheinander bringst.
Verliebtheit vergeht. Entweder wird sie zu Liebe oder sie löst sich langsam auf. Die Liebe bleibt und ist nicht vergänglich. Ich liebe Peter. Dir gegenüber spüre ich eine unglaublich tiefe Zuneigung, über die ich mir selbst erst einmal klar werden musste.
Es ist alles meine Schuld, denn ich hätte viel früher die Notbremse ziehen müssen. Aber ich ignorierte alle Warnsignale und habe nichts wahrgenommen oder wollte es nicht wahrhaben. Wir hatten eine verliebte Freundschaft. Wir beide haben mehr gefühlt als eine normale Freundschaft (was man nun unter normal versteht) und empfanden tiefe
Zuneigung. Besonders da wir so viele gemeinsame Interessen und Vorlieben haben und natürlich wegen unserem gemeinsamen kulturellen Hintergrund.
Du sagst, du hast niemanden so nah an dich heran gelassen wie mich. Das hätte ich wortwörtlich „hören“ müssen. Ich war sehr naiv, dachte zeitweise schon, dass du Herr deiner Gefühle wärst! Wie dumm von mir, denn: Ich treffe mich mit dir oder besuche dich zuhause, wir erleben schöne gemeinsame Stunden, ich flirte mit dir, gehe aber danach nach Hause und werde mit der Realität konfrontiert. Besinne mich nach ein bis zwei Tagen wieder. Du bleibst zuhause und schwelgst in den Erinnerungen an gemeinsame Stunden.
Jedes mal wenn wir uns wieder gesehen haben wollte ich, dass du so bald wie möglich Peter kennenlernst um eben das zu vermeiden was jetzt passiert ist. Für dich und für mich! Das kann ich nicht mehr ändern.
Auch ich bin ein Optimist und eigentlich solltest du wissen, dass ich nicht schnell aufgebe, wenn mir etwas sehr wertvoll ist. Wir leben in Köln. Wenn wir uns begegnen - und das wird irgendwann passieren - werde ich, nein, kann ich dir nicht aus dem Weg gehen! Dann sind wir uns eben in dieser Beziehung nicht ähnlich. Na und?
Marsal ich bin nicht die Frau, die du meinst gefunden zu haben. Du irrst dich.  Und Liebe war es auch nicht! Bald wirst du das feststellen. Und wenn es soweit ist, siehst du das alles klarer, emotional distanzierter und unsere Begegnung umso amüsierter. Nur möchte ich dann einfach da sein, wenn Du mir „naber Kiz“ schreibst. Mir erzählst, was du alles so erlebt hast. Wie es ist Onkel zu sein und mir eine neue Band empfiehlst die ich mir unbedingt anhören muss.
Und ich erzähle dir dann vielleicht wie mein Urlaub in den Bergen war und dass ja Opeth live noch krasser sind, als ich dachte! Mir ist bewusst, dass dir diese Vorstellung zum jetzigen Zeitpunkt unmöglich erscheint, denn dir fehlt ganz klar und definitiv die Erfahrung in Beziehungsangelegenheiten. Ich erwarte nichts von dir. Ich lege auch keinen Zeitpunkt fest. Ich lege das Schicksal in deine wundervollen Hände und überlasse dir die Entscheidung. Solange werde ich warten und geduldig sein.
Wann immer du mich sehen willst, werde ich da sein - so wie ich es dir versprochen habe. Bitte vertraue mir wenn ich sage, dass so was möglich ist und verschließe nicht die Türen hinter dir. Sei doch auch in dieser Hinsicht ein Optimist und halte dir alle Möglichkeiten offen.
Verletzter Stolz hat hier nichts verloren. Ich hoffe du siehst das genauso! Werde größer, nicht nur stärker!
Bis bald,
Ela

Tag 22

00:34, Marsal:

Du warst mein erster Kuss.


07:07, Ela:

Günaydin Marsalim arkadasim. [Guten morgen mein Marsal, mein Freund.] Ich hoffe du hast gut geschlafen. Das Wetter ist ziemlich mies. Aber bald kommen bessere Tage. Der erste Kuß ist immer etwas Besonderes. Auch für mich war es in dieser Nacht etwas besonderes. Ich wünsche dir von ganzem Herzen einen guten Tag mein süsser Marsal.
Umarme dich.


10:21, Ela:

Du hast einmal gesagt, du könntest mir Geduld lehren. Kannst du dich erinnern?
Ja, du wirst mir Geduld lehren und ich werde lernen geduldig zu sein. Die Freundschaft zu dir ist mir enorm wichtig.Du bist mir sehr wichtig. Hätte ich das geahnt…
Jetzt sind wir beide unglücklich. Es tut mir so leid. Ich werde warten und Geduld haben

3 Minuten später, Marsal:

Bitte BITTE Ela! Ich wollte dir heute nacht nicht antworten. Ich dachte morgens ich hätte nur geträumt dass ich dir eine SMS geschickt habe. Ich wollte das nicht. Bitte tue mir das nicht an - merkst du nicht, dass es für mich alles schwieriger macht?
Lass mich gehen!

25 Minuten später, Ela:

Das kannst du vergessen! Du hast die Entscheidung getroffen dich in mich zu verlieben und jetzt soll ich auch dafür bestraft werden? Was meinst du wie es mir geht? Ich kann kaum noch stehen vor lauter Traurigkeit und meine Augen schmerzen. Du kannst gehen aber ich werde auf dich warten!


3 Minuten später, Marsal:

Sag mir nur noch eines: Hast du dich in mich verliebt?


20 Minuten später, Ela:

Ja, ich habe mich in dich verliebt. Verliebtheit kommt und geht. Die Ähnlichkeiten zwischen uns können auch einer Freundschaft zugute kommen. Wieso also nicht?


21:51, Marsal:

Ich habe dir eine E-Mail geschickt.


9 Minuten später, Ela:

Ja ich weiß! Ich habe es gespürt. Bin auf dem Weg nach Hause. Die E-Mail wird nichts an meiner Sicht auf die Dinge ändern.


Marsal:

Ach Ela,
Ela warum kannst du mich nicht verstehen? Du quälst mich nur mit deinen Nachrichten. Du wirst bald heiraten, du hast gesagt du musst anfangen zu planen, konzentrier dich darauf, konzentrier dich auf Peter!
Wir sind uns scheinbar doch nicht so ähnlich wennn du nicht verstehen kannst wie ich denke. Wir kannten uns auch trotz all der bittersüssen Momente erst zwei Wochen, mich macht soviel mehr aus als das was du erlebt hast. Und dich natürlich auch! Ich könnte mir niemals eine Freundschaft vorstellen mit einer Person in die ich mich verliebe.
Ich habe mich auch nie in meinem Leben „entliebt“ nachdem ich verliebt war. Liebe ist für mich nicht vergänglich! Auch diesmal nicht. Ich werde auch, wie du geschrieben hast, ohne dich nach Istanbul gehen im Sommer, dort eine wunderschöne Zeit verbringen, die Hochzeit meiner Schwester feiern, auch ohne dich Musik hören und machen, eben ohne dich weiterleben. Und irgendwann wird eine andere Person kommen mit der ich das teilen kann. Ich bin und bleibe doch Optimist. Im Leben stehen alle Wege und Möglichkeiten offen! Ich möchte dass du das genauso siehst und zu deiner Entscheidung stehst. Wir sind nicht fremdbestimmt, wir bestimmen immer selbst was als nächstes passiert. Ich hab es auch bestimmt indem ich dich nahe an mich herangelassen habe, was die richtigste Entscheidung meines Lebens war. Ich danke dir für alles! Der große Schmerz, den ich jetzt empfinde, macht mich nur stärker. Es geht mir gut, ich freue mich auf den Sommer und finde langsam auch zu meinem Alltag zurück. Der einzige Unterschied ist dass ich jetzt eine bewegende Geschichte zu erzählen habe. Ich denke du genauso.
Ich wünsche dir und Peter ein wundervolles Leben voll mit Glück und schönen Momenten, ich habe nie gelogen wenn ich gesagt habe ich wünsche mir dass du glücklich wirst. Du irrst dich wenn du meinst du wirst glücklich wenn wir Freunde sind. Und selbst wenn: Ich wäre unglücklich. Bitte denk ein wenig über das nach, was ich geschrieben habe.
Ich habe fast schon das Gefühl ich sei derjenige der eine Entscheidung getroffen hat. Doch mehr als ich hast du, musstest du eine Entscheidung treffen. Ich bin froh dass du eine getroffen hast. Ich kann nicht beurteilen und will auch nicht beurteilen wie falsch oder richtig sie ist. Für dich mit deinem Leben und deinen Erfahrungen ist es die richtige. Das genügt mir!
Ich blicke mit großen Augen in die Zukunft, freue mich auf alles was kommt und bin wieder ganz der Alte :) Meine Schwester kommt am Wochenende und wir werden Martini trinken wie schon immer wenn wir gemeinsam viel zu erzählen hatten. Ich hoffe diese Zeilen helfen dir dabei ein wenig einen klaren Kopf zu bekommen und den Schleier der letzten zwei Wochen zu lüften. Eines möchte ich noch sagen: Dass du eine Fehlgeburt hattest hat mich wirklich
sehr geschockt, davon war ich am Sonntag eigentlich am meisten geschockt. Da habe ich gemerkt dass ich mir nicht im geringsten vorstellen kann was du durchgemacht hast. Und dass Peter in diesen schweren Zeiten an deiner Seite war macht ihn in meinen Augen zu dem Menschen, mit dem du dein Leben verbringen solltest. Ich wüsste nicht was noch mehr zusammenschweisst. Selbst wenn ich den
meisten Argumenten nicht folgen konnte, dieses eine alleine schon hat dazu geführt, dass ich deine Entscheidung verstehe.
Yollarin acik olsun Ela, son bir kez öperim seni, kendine iyi bak.
Marsal

Ich werde deine SMSen nicht mehr lesen, es tut mir leid.

Tag 21 - alles ist anders.

08:23, Ela:

Ganz egal ob du mir antwortest oder nicht. Ich werde dir trotzdem jeden Tag einen guten Morgen wünschen.Ich habe dir nie etwas verschwiegen! Von Anfang an wusstest du, dass ich bald heiraten werde. Auch ohne dich werde ich diesen Sommer nach Istanbul fliegen, auch ohne dich werde ich Metalkonzerte erleben und auch ohne dich werde ich im Kebabhaus essen gehen.
Irgendwann wirst du mich verstehen. Du wirst für immer als mein bester Freund einen Platz an meinem Herzen haben Marsal. Ich werde immer auf dich warten.


22:20, Ela:

Eine gute Nacht wünsche ich dir Marsalim. Es tut mir alles sehr leid. Es tut mir alles sehr weh…

Tag 20 - alles wird anders.

10:55, Marsal:

Günaydin canim Elacim. Kusura bakma dün cevap yazmadim cünkü cok iyi bir arkadas ile kahvede oturuyorduk bir senedir görmemistim sana düsünerek cevap yazma firsatini bulamadim.
Mutlu oldugunu okudugumda kalbim zipladi yerinden oynadi, ama kendini felaket hisettigini okudugumda üzüldüm Elacim. Neden felaket hisediyorsun kendini? Bende dün cok seyi düsündüm tasindim basimi agrattim ne yapiyim ne yapmiyim nasil sana en iyi sekilde yardim olayim karar veremedim.
Sen bana ne yapmami istedigini söyle ben severek yaparim, bir ara „bir süre görüsmeyelim“ demisdin, bunu istiyorsan o da olur, ama ben atlatabilirmiyim bilmiyorum. Istersen beklerim istersen geri cekilirim sen bana söyle yeter.
Benim korkum var biraz: son görüsmelerimizde hep o kadar agir, hissi konulari konusduk ki zevk ve gülmek, sakalar biraz geride kaldi gibi. Senin güzel vakit gecirmeni istiyorum aslinda canim cigerim.
Bunlari yaziyorum ve ellerim titriyor cünkü ne gelecegini, kararin, ne olacagini bilemiyorum, birtek umudum var, baska birseyim yok.
Cok öperim seni Elacim. Ben dünyayi gezdim seni aradim sen geldin buldun beni.

[Guten morgen meine liebe Ela. Verzeih mir dass ich gestern keine Antwort schreiben konnte. Ich war zusammen mit einem sehr guten Freund den ich seit einem Jahr nicht gesehen habe Kaffee trinken und hatte keine Gelegenheit.
Als ich gelesen habe dass du glücklich bist ist hat mein Herz einen Freudensprung gemacht, als ich gelesen habe dass du dich schrecklich fühlst war ich traurig. Warum fühlst du dich schrecklich? Ich habe auch gestern über vieles nachgedacht, bis ich Kopfschmerzen hatte, was ich tun sollte, was ich nur tun sollte. Wie ich dir behilflich sein könnte.
Sag du mir was ich tun soll und ich werde es mit Freuden machen. Du hattest zwischenzeitlich gesagt wir sollten uns eine Weile nicht sehen. Wenn du das willst ist es auch kein Problem - doch ich weiss nicht ob ich es überstehen würde. So du willst warte ich oder ziehe mich zurück, sag es mir mir nur.
Ich habe ein wenig Angst: Bei unseren letzten Treffen haben wir so schwere, so emotionale Themen besprochen dass Freude und Lachen, Witze ins Hintertreffen geraten sind. Eigentlich will ich nur dass du eine schöne Zeit verbringst mein ein und alles.
Ich schreibe diese Worte und meine Hände zittern denn ich weiß nicht was kommt, wie deine Entscheidung ausfallen wird. Ich habe nur Hoffnung, sonst habe ich nichts.
Ich küsse dich liebste Ela.
Ich habe die Welt durchstreift und dich gesucht, du bist gekommen und hast mich gefunden.]


30 Minuten später, Ela:

Günaydin Marsalim, bitanem. [Guten morgen mein Marsal, mein Liebster.]
Ich kann dir jetzt nicht antworten. Ich werde dir heute Abend eine E-Mail schreiben. Aber das sage ich dir per SMS, ok? Mir geht es gut. Ich will nur, dass du glücklich bist mein Engel.
Du hast recht. Zuviel haben wir über Emotionen geredet. Spaß und Humor vergessen.
Ich umarme dich, öptüm.


20 Minuten später, Marsal:

Ich habe Angst vor der E-Mail Ela.


18 Minuten später, Ela:

Wenn ich nur deine Angst kennen würde. Ich werde versuchen die vernünftige Entscheidung zu treffen. Aber auch du musst dich entscheiden. Nicht nur ich!


3 Minuten später, Marsal:

Ich habe mich schon mehr als entschieden als ich dich vor zwei Wochen das erste Mal sah und du mich angelächelt hast Ela. Ich war mir nie so sicher in meinem Leben.


16:19, Ela:

Ich bin auf dem Weg zu meinem Bruder. Ich würde gerne kurz bei dir vorbeikommen. Aber es wird spät. So gegen 21 Uhr denke ich. Ich denke wir können besser darüber reden. Was meinst du dazu? Bekomme ich heute Abend eine Tasse Mokka von dir?


30 Minuten später, Marsal:

Ich warte auf dich Elacim. Du kriegst allen Kaffee der Welt.


20:24, Ela:

Ich bin ungefähr in einer halben Stunde da.

Tag 19 - verliebt.

12:33, Ela:

Günaydin bitanem, noch am schlafen? Bin schon wach und denke an dich mein Engel. Was ist mit dem Wetter  los? Ich wünsche dir einen schönen Tag mein süsser Marsal.


20 Minuten später, Marsal:

Günes gülümsüyor bana
birtek bizim ikimiz icin geldigini söylüyor.
Ne olursa olsun
dünün özel yeri olacak kalbimde.
Harikasin birtanem benim.
[Die Sonne lächelt mich an
sagt mir dass sie nur für uns zwei gekommen ist.
was auch immer geschieht
der gestrige Tag hat einen besonderen Platz in meinem Herzen.
Du bist großartig mein Ein und Alles.]


18:59, Ela:

Das hast du schön geschrieben. Den ganzen Tag weiß ich nicht was ich dir schreiben soll. Ich fühle nur! Ich fand es sehr schön mit dir und werde das niemals vergessen. Ich gehe gleich fort. Umarme dich mein Engel.


15 Minuten später, Marsal:

War dir bewusst dass Valentinstag war seit 0 Uhr? Ich habe hier zwei Armreifen von dir liegen. Da wurde mir heute morgen bewusst dass ich nicht alles nur geträumt habe.


22:23, Marsal

Alles klar bei dir Ela?


23:17, Ela:

Bei mir ist alles ok. Bin jetzt bei der alten Dame. Ich hab wieder viel getrunken. Die ganze Zeit denke ich an dich oder sehe dich im Geiste vor mir. Ich fühle mich glücklich, ich fühle mich schrecklich! Ich bin hier der Creep!
Wie geht es dir? Ja, ich weiß, heute ist der Tag der  Liebenden. Für mich schon seit längerem.